Weiter auf Kurs

HSG Bachgau II – BSC Urberach 21:26 (13:15)

Spiel am 16.März 2019

Vor dem Spiel waren die Sinne bei den Urberachern bereits geschärft. Man wusste, dass die Bachgauer Reserve ein schwerer Gegner werden würde und es eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Erlenbach-Spiel braucht, um die Serie ausbauen zu können.

Die Gäste kontrollieren die Anfangsphase und können sich einen kleinen Vorsprung erspielen (6:8, 13.). Dabei agieren die BSC-Herren oft zu passiv in der Abwehr und lassen die Gastgeber recht unbedrängt zum Wurf kommen. Eine bessere Phase (von der 20. bis zur 26. Minute) führt dazu, dass die Urberacher den Vorsprung zwischenzeitlich auf vier Tore ausbauen können (10:14; 11:15).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stehen die Urberacher in der Abwehr stabiler. Dem Mittelblock des BSC gelingt es, einige Würfe der Bachgauer zu blocken. Über 13:17 (33.) und 16:20 (44.) setzt sich der Tabellendritte auf 17:23 (50.) ab. In den letzten zehn Minuten stemmen sich die Gastgeber nochmal gegen die drohende Niederlage. Sie finden aber kein Mittel gegen die BSC-Abwehr.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (2/1), Julian Fischer (1), Niklas Inhoff (2), Benedikt Mieth (2), Felix Helfenstein (1), Simon Schwarzkopf (8), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (1), Jonas Helfenstein (6), Jörn Fischer (3/2), Kai Spanheimer

Am 24.03. (So., 18 Uhr) empfangen die BSC-Herren die MSG Groß-Bieberau/Modau III in der Halle Urberach.

BSC Damen kommen erst in Halbzeit 2 ins Spiel

HSG Bachgau II (aK) — BSC Urberach    15:32

Spiel am 17. März 2019

Am letzten Sonntag ging es für die BSC Damen zur HSG Bachgau II. Der Gegner spielt außer Konkurrenz und belegt den 4. Tabellenplatz.

Wir konnten zwar schnell mit 7:2 in Führung gehen, aber die HSG schaffte es mit immer wieder erfolgreichen Kreisanspielen dran zu bleiben (5:8, 16 Min.). Erst nach Umstellung der Abwehr auf 6:0, kam wieder mehr Sicherheit und Ruhe ins Spiel. Der Gegner wurde jetzt zu Abschlüssen aus dem Rückraum gezwungen und scheiterte ein ums andere Mal an unserer Torfrau oder der Abwehr. Durch die eroberten Bälle konnten wir unseren Vorsprung zur Halbzeit auf 8:14 ausbauen.

Mit mehr Schwung und Elan ging es in die 2. Halbzeit. Endlich konnten, über die weiter sehr gut stehende Abwehr, die Bälle schnell und erfolgreich nach vorne getragen werden. Nach 10 Minuten hatten wir den Vorsprung auf 11 Tore ausgebaut (10:21) und beim Gegner schwanden zunehmend die Kräfte. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit, stand am Ende ein verdienter 15:32 Sieg an der Anzeige.

Es spielten: Ida im Tor, Vanessa 9/2, Emily 7/1, Sarah 5, Anja 4, Cindy 2, Ronja 2, Sonja 2/1, Katharina 1, Lea, Johanna, Julia und Silke

Die Damen sind jetzt 2 Wochen spielfrei. Dann geht's zum Tabellen 1., der FSG Gr.-Umstadt/Habitzheim. Die FSG spielt aK und wir stehen als Aufsteiger fest, aber es geht um die Meisterschaft der Bezirksliga A.
In Umstadt steht bis dahin voraussichtlich fest, dass die 1. Damenmannschaft den Aufstieg in die Landesliga in der Tasche hat und an diesem Tag soll dann noch der 2. Meistertitel erobert werden. Kommt also alle am 06.04. um 14 Uhr nach Groß-Umstadt (Sporthalle Ernst-Reuter-Schule, Dresdner Straße 7) und unterstützt uns. Es wird eine schwere Partie. Wir freuen uns auf euch!!!

Erfolgsserie des BSC II hält weiter an

HSG Bachgau III — BSC Urberach II    22:29

Spiel am 17. März 2019

Am vergangenen Sonntag reiste der BSC II zur HSG Bachgau. Das Vorspiel hatte man mit 28:22 gewonnen, auch bei der HSG wollte man einen Sieg erzielen.

Nach einem klassischen Fehlstart sah es aber durchaus nicht danach aus, kam man doch mit 3:1, 6:3 und 8:4 bis zur 13. Spielminute in Rückstand. In dieser Phase glänzte die Abwehr mit fehlender Aggressivität, so ließ man die Gastgeber immer wieder unbedrängt zum Torwurf kommen.

Nach und nach kam der BSC aber immer besser ins Spiel und bis zum Pausenpfiff hatte man die HSG beim 14:14 eingeholt.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnte Bachgau zwar beim 15:14 und 16:15 jeweils ein Tor vorlegen, ab dem 16:16 bekam der BSC das Spiel aber immer besser in den Griff.

Die Abwehr hatte sich nun gefestigt und so kamen die Urberacher immer wieder zu schnellen Kontern. Über 20:17 konnte man sich bis auf 26:19 absetzen. Damit war das Spiel zu Gunsten des BSC Urberach entschieden. Beide Teams erzielten jetzt noch einige Treffer, an dem 29:22 Sieg des BSC gab es allerdings nichts mehr zu rütteln.

Vor allem in der zweiten Hälfte dieser Begegnung zeigten die Gäste in Abwehr und Angriff eine gute Leistung.

Damit ist man seit 7 Spielen unbesiegt und hat nach einem Saisonfehlstart mit 2:8 Punkten eine Serie von 17:5 Punkten abgeliefert.  

Dabei für den BSC: Timo Sterkel, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (7/5), Thomas Helfmann, Marcel Schlutter (2), Jochen Werschkull (2), Jürgen Kuger (3),  Robin Gemmerich (2), Nikki Inhoff (7), Nico Beldermann (1), Andi Groh, Andreas Gensert (1), Henry Weiland (4)   

Am kommenden Sonntag (16 Uhr, Halle Urberach) steht das Spiel gegen den TV Kleinwallstadt auf dem Plan. Die 3te reist nach Stockstadt.

Spiel auf Augenhöhe

TV Glattbach — mJSG Urberach/OR/Eppertsh.Mün.    22:16

Spiel am 16. März 2019

In Goldbach musste unsere E-Jugend beim Tabellenführer aus Glattbach zum letzten Spiel der Runde antreten. Glattbach hatte bisher nur ein Spiel verloren und uns in heimischer Halle mit 20:12 geschlagen.

Entsprechend war man vorgewarnt und wusste, dass es einer optimalen Leistung bedarf, um als Sieger vom Spielfeld zu gehen.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Glattbach meist immer 1-2 Tore vorlegte. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnten wir auf 7:7 ausgleichen, kassierten dann aber nach einem gefühlten 5 Minutenangriff das 8:7.

Im zweiten Abschnitt konnten wir in den ersten Minuten erstmals das Spiel zu unseren Gunsten zum 10:9 Zwischenstand drehen. In der Folge unterliefen uns aber mehrere Leichtsinnsfehler die Glattbach im Stile eines Spitzenreiters gnadenlos bestrafte. So lagen wir mit 15:11 im Rückstand. Trotzdem kämpften wir uns wieder mit viel Leidenschaft auf 16:15 heran und hatten die Chance auf den Ausgleich. Diese wurde aber vergeben und so konnte Glattbach im Schlussakkord den Vorsprung ausbauen.

Am Ende stand eine nicht ganz leistungsgerechte Niederlage mit 16:22 Toren, die nicht exakt die Spannung und Enge des Spiels wiedergibt. Als Fazit bleibt allerdings, dass man den Tabellenführer und Meister aus Glattbach 35 Minuten massiv Paroli geboten hat und sich vor diesem nicht verstecken musste.

In der Endabrechnung landen wir mit 14:10 Punkten und 159:138 Toren auf einem guten 3. Platz, mit dem man sehr zufrieden sein kann. Das Team hat sich super entwickelt und gezeigt, dass einiges in ihm steckt. 

Es spielten: Dominik, Nevio, Sarah, Emma, Janina, Victor, Niclas, Nathan, Mato, Linus, Philipp, und Liam