6. Sieg in Folge beim Tabellenzweiten in Michelstadt

Spiel am 18. Januar 2020

Gegen die JSG Mümlingtal hatte man das erste Spiel mit 18:20 zu Hause verloren und es war klar, dass man als Tabellendritter beim Zweiten einen harten Fight zu erwarten hatte.

Um entsprechende Spielpraxis nach den Winterferien zu sammeln, hatte man gegen die SKG Roßdorf am Donnerstag noch ein Testspiel organisiert, welches mit 16:16 mehr Schatten als Licht offenbarte.

Trotzdem wollte man sich gegen Mümlingtal behaupten und wenn möglich die 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Der Anfang des Spiels gestaltete sich recht ausgeglichen und das Spiel nahm gleich Fahrt auf. Wir legten ein Tor vor und Mümlingtal glich aus. So stand es nach 3 Minuten 3:3. Ab dann schaltete unser Angriff im 3 gegen 3 den Turbo und erzielte mit guten Aktionen und Passfolgen in der 10. Minute einen 5:10 Vorsprung. Mümlingtal reagierte mit einer Auszeit, doch unser Team agierte weiterhin im Angriff konsequent. Leider hatten wir in der Abwehr ab und zu Probleme mit den gefährlichen Angreifern der Gegner. Trotzdem konnten wir den 5 Tore Vorsprung bis zur Pause beim 11:16 halten. Allerdings hatte Mümlingtal zu diesem Zeitpunkt schon 7 Torschützen und wir nur deren 4. Ergo 77:64 für Mümlingtal.

Somit galt für die 2. Halbzeit die Anzahl der Torschützen zu steigern, im Angriff weiter konsequent zu agieren und in der Abwehr noch näher am Gegenspieler zu sein. Die ersten 2 Minuten verliefen allerdings sehr nervös und Mümlingtal kam mit 3 Toren auf 14:16 heran. Danach legten wir aber bis zur 27 Minute auf 14:20 nach und erhöhten die Torschützenanzahl auf 6. Mümlingtal lies aber nicht locker und konterte auf 16:20 und dann sogar auf 18:21 mit insgesamt 8 Torschützen (wir deren 7, also nur eine knappe 144:147 Führung). In der 31. Minuten erhöhten wir auf 18:22 und dann erhielt der Gastgeber einen Penalty wegen zu defensiver Abwehr seitens unseres Teams, den der 9. Torschütze zum 19:22 verwandeln konnte (171:154).  Mit einer entsprechenden Auszeit und Wechseln war die klare Vorgabe: weitere Torschützen und Tore. Und Adrian setzte dies perfekt um und stellte als 8. Torschütze auf 19:23 (171:184). Jetzt wurde das vorher flüssige Spiel zäh, es wurde um jeden Ball gekämpft. 2 Minuten vor Ende hatten wir die große Chance das Spiel endgültig zu entscheiden, leider wurde der Penalty vergeben. So bleib es bis zum Ende hochspannend und erst nach Auswertung des Spielberichts konnten wir uns zu 100% über den 6. Sieg in Folge freuen. Damit tauscht man mit Mümlingtal die Tabellenplätze und geht als Tabellenzweiter ins Spiel am nächsten Wochenende gegen den Ersten Umstadt / Habitzheim (11:00 Uhr am Sonntag in Urberach).

Es spielten: Sarah, Jonas, Linus, Mato, Fabian L, Bennett, Till, Victor, Nevio, Marc, Torben, Nathan, Adrian, Jannik und Tobi

Hier gibt es Bilder vom Spiel

Jahresauftakt verpatzt

MSG Großwallstadt/TVG Junioren III – BSC Urberach 38:29 (21:13)

Spiel am 11.Januar 2020

Die BSC-Herren haben im Kampf um die Spitzenplätze der Bezirksliga A einen Rückschlag erlitten. Gegen eine Großwallstädter Mannschaft, die mit zahlreichen Spielern aus der BOL-Truppe verstärkt wurde, kassierten die Herren I die vierte Saisonniederlage.

Das Tempo in der Anfangsphase war hoch. Beide Mannschaften agierten druckvoll und konnten die gegnerische Abwehrreihe schnell überwinden (3:4, 4.). Nach diesem torreichen Beginn verloren die BSC-Herren den Faden. Der Tabellenletzte übernahm die Spielkontrolle (6:4; 10:7; 15:11). Urberach spielte schlampig im Angriff und lud den Gegner zu Gegenstößen ein. Die Gäste verkauften sich unter Wert und machten es den Großwallstädtern zu einfach. In den letzten 90 Sekunden der ersten Halbzeit leistete sich die Simon-Truppe beim Stand von 18:13 drei einfache Ballverluste. Die Hausherren bestraften diese Nachlässigkeiten konsequent und erhöhten ihren Vorsprung auf acht Tore (21:13).

Auch der Start der zweiten Halbzeit verlief alles andere als positiv (26:15, 36.). Danach ging es für die Urberacher nur noch um Schadensbegrenzung. Das gelang bisweilen auch gut. Man stand in der Abwehr phasenweise deutlich besser und ging im Angriff konsequent auf die Nahtstellen (30:22, 46.). Insgesamt war das deutlich zu wenig. Man muss aber anerkennen, dass diese verstärkte Großwallstädter Mannschaft keinesfalls wie ein Tabellenschlusslicht gespielt hat.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Robin Frank (2/1), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (3), Simon Schwarzkopf (6), Robin Gemmerich (1), Alex Groh (1), Dominik Roth (7), Kai Mikschl (1), Jörn Fischer (4/2), Kai Spanheimer (2)

Das nächste Spiel steht am 02.02. (18 Uhr) an. Dann treffen die BSC-Herren in der HU auf den TV Erlenbach.