• 1

Für gute Leistung nicht belohnt

TV Beerfelden – BSC Urberach 38:33 (18:19)

Spiel am 15.Dezember 2018

In einem hochklassigen Spiel behielt der Tabellenführer die Oberhand. Urberach überzeugte dennoch mit einer guten Leistung.

Trotz langer und beschwerlicher Anreise starten die BSC-Herren hellwach in die Partie. Beide Mannschaften schenken sich nichts (4:4, 7.). Nach zehn Minuten führen die Gäste erstmals mit zwei Toren Vorsprung (5:7). Kleinere Unzulänglichkeiten in der Abwehr verhindern einen größeren Vorsprung. Die Urberacher bekommen die Kreisanspiele nicht in den Griff. So kommt TVB-Kreisläufer Christian Werner zu etlichen Chancen. Im Angriff erspielt sich die Simon-Truppe ebenfalls gute Möglichkeiten. Die Urberacher nutzen in dieser Phase ihre Chancen besser und können ihren Vorsprung weiter ausbauen (12:16, 22.). Beerfelden lässt sich aber nicht abschütteln (15:16, 25.).  

Der zweite Spielabschnitt beginnt kurios. Nach gut zwei Minuten muss das Spiel unterbrochen werden – die Technik streikt. Die Begegnung hat aber auch nach der Zwangspause weiterhin temporeichen Handball zu bieten. Es geht Schlag auf Schlag, doch keine Mannschaft kann sich absetzen (25:25). Gut 15 Minuten vor Schluss bringen sich die Gäste dann aber selbst um ihre Siegchance: Im Minutentakt hagelt es nun Zeitstrafen und Ballverluste auf Urberacher Seite. So bekommt der Spitzenreiter Oberwasser. Die Hausherren laufen zahlreiche Gegenstöße und setzen sich vorentscheidend ab (35:30).

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (2), Julian Fischer (3), Niklas Inhoff (4), Benedikt Mieth (2), Felix Helfenstein, Simon Schwarzkopf (12), Robin Gemmerich (1), Alex Groh, Jonas Helfenstein (1), Jörn Fischer (7/5), Kai Spanheimer (1)

Nun geht es für die BSC-Herren in die Winterpause. Am 27.01. (18 Uhr) empfängt die Erste dann die HSG Rodenstein II in der Halle Urberach.

BSC II startet mit Punktgewinn in die Rückrunde!

SG Rot-Weiß Babenhausen III — BSC Urberach II    30:30

Spiel am 16. Dezember 2018

Am vergangenen Sonntag trat der BSC II bei der SG RW Babenhausen (Tabellenplatz 3) an.

Das Vorspiel hatte man in heimischer Halle mit 28:24 verloren, dennoch gingen die Urberacher positiv in diese Begegnung.

Während die Abwehr von Beginn an sehr engagiert an ihre Aufgabe heranging, war die Angriffsleistung erschreckend. So sah sich das BSC-Team nach 10 Spielminuten mit 6:1 und im weiteren Verlauf mit 8:3 und 9:5 deutlich im Rückstand.

Mit zunehmender Spieldauer färbte die gute Leistung in der Abwehr jedoch auch auf die Angriffsaktivitäten ab. Die Urberacher kämpften sich langsam an den Gegner heran und so konnte man bis zur Pause den Rückstand auf 2 Tore verkürzen (13:11).

Die zweite Spielhälfte zeigte sich der BSC wie verwandelt und nach dem 15:15 Ausgleich (35. Minute) konnte man das Spiel vollkommen offen gestalten. Nach 45 Minuten lagen die Gäste aus Rödermark erstmals mit 21:19 in Führung, mussten jedoch immer wieder den Ausgleich durch die Gastgeber hinnehmen.

Nun wogte das Spiel hin und her und keinem der beiden Kontrahenten gelang es sich entscheidend abzusetzen.

Durch einen verwandelten Strafwurf 40 Sekunden vor dem Spielende hatte Babenhausen mit 30:29 dann doch die Nase vorn. Nichts sah nach einem positiven Ergebnis für die Rödermärker aus.

Mit dem Schlusspfiff bekam der BSC noch einen Freiwurf zugesprochen, den Jochen Werschkull zur Freude seiner Mitspieler direkt zum 30:30 verwandeln konnte.

So hatte die Mannschaft um die herausragenden Torhüter Sterkel und Spanheimer einen hochverdienten Punkt gewonnen.

Das BSC-Team zeigte über die gesamte Spielzeit eine sehr gute Abwehrleistung, welcher sich der Angriff, nach schwachem Beginn, anschloss und so einen nicht unbedingt eingeplanten Punkt aus Babenhausen mitnehmen konnte.

Dabei für den BSC waren: Timo Sterkel, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (5), Thomas Helfmann (1), Marcel Schlutter (3), Jochen Werschkull (2), Chris Daum (4/2), Jonas Helfenstein (5), Nico Beldermann (5/1), Martin Beldermann, Andreas Gensert (1), Henry Weiland (4)   

Der BSC III musste beim TV Beerfelden II eine 32:26 (16:9) Niederlage einstecken.

An dieser Stelle wünschen beide Teams allen Handballfans ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Deutlicher Sieg nach verschlafenem Anfang

HSG Hörstein/Michelbach II — BSC Urberach    18:28

Spiel am 15. Dezember 2019

Nach der ersten Saisonniederlage in der vergangenen Woche fuhren die BSC-Damen hochmotiviert zur HSG Hörstein/Michelbach II. Man wollte wieder zum gewohnten Tempospiel finden und eine gute Partie zeigen. Dieses Vorhaben wurde aber leider erstmal nicht erfüllt. Die ersten zehn Minuten verschlief man, trotz mehrfacher Umstellung in der Abwehr, komplett, so dass die Gastgeberinnen in der 12. Minute mit 6:5 führten. Erst durch die 6:0 Abwehrformation, die ab der 14. Minute angesagt war, konnten sich die Frauen des BSC wieder festigen und fanden zurück ins Spiel. Der Rückstand konnte bis zur Halbzeit in eine 8:16 Führung umgewandelt werden.

In der zweiten Halbzeit erzielte die HSG zwar die ersten beiden Tore, schaffte es aber nicht den Rückstand entscheidend zu verringern (14:19, 40. Min.). Trotz sehr vieler technischer Fehler und verworfener Bälle, gelang es den BSC- Mädels den Vorsprung nach und nach auszubauen. Die Abwehr stand nun gut und hatte die Gegner größtenteils im Griff. Auch mehrere Zwei-Minuten- Strafen auf beiden Seiten änderten das Spiel nicht mehr, so dass es am Ende ein deutlicher, aber nicht schöner 18:28 Sieg wurde.

Es spielten: Clarissa im Tor, Emily (11/3), Katharina, Sonja (2), Johanna (1), Vanessa (9/3), Cindy (1/1), Sarah (2/1), Lea (1), Ronja (1), Julia, Silke

Erst am 27.01.2019 greifen die Mädels des BSC gegen die FSG Rodenstein/Wersau II (aK) wieder ins Spielgeschehen ein.
Bis dahin wünschen die Damen Ihren Fans und zahlreichen Unterstützern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Unnötige Niederlage

HSG Aschafftal — mJSG Urberach/OR/Eppertsh.Mün.     15:13

Spiel am 15. Dezember 2018

Eine etwas unnötige Niederlage kassierte die E-Jugend am Samstag in Hösbach gegen die HSG Aschafftal.

Irgendwie fehlten die letzten 10 Prozent (vielleicht auch Dominik, Nathan, Tobi und Nevio), so dass meist alle Abpraller zum Gegner fielen und der ein oder andere überflüssige Fehler entstand. Zudem konnte man im gesamten Spiel im Abwehrverbund nicht zu gewohnter Stärke finden, was unter anderem auch daran lag, dass eine aggressive Deckung seitens der Schiedsrichterin strikt unterbunden wurde.

Aber zum Spiel:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte man in der ersten Halbzeit eine 2-Tore Führung herausspielen. Diese hatte aber nur kurz Bestand und am Ende der ersten Hälfte stand ein 3-Tore Rückstand auf der Anzeigetafel.

Mit entsprechend guten Vorsätzen kämpfte man sich in der 2 Halbzeit bis auf ein Tor heran, schaffte dann aber nicht mehr, das Spiel zu drehen.

So hatte man am Ende gegen einen schlagbaren Gegner das Nachsehen und musste als Verlierer das Parkett verlassen.

So bleibt das Rückspiel im neuen Jahr, in dem man sicher zeigen wird, dass Aschafftal geschlagen werden kann. Denn jeder Spieler kann mehr als am heutigen Tag gezeigt.

Es spielten: Victor, Liam, Emma, Marc, Sarah, Janina, Marco, Niclas, Philipp, Linus, Mato und Arthur

Heft zur Handball-Saison 2018/2019

Das Heft zur Handball-Saison 2018/2019 ist gedruckt und wird ab der nächsten Woche verteilt.

Wer bis dahin nicht warten möchte, kann sich das Heft hier herunterladen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (BSC_Handball_2018_web.pdf)BSC Handball Saison 2018/2019[ ]3483 KB