Den Sieg aus der Hand gegeben

BSC Urberach – TV Wersau 29:29 (15:15)

Spiel am 17.November 2019

Die Serie der BSC-Herren ist gerissen! In einer dramatischen Schlussphase haben die Urberacher den Sieg gegen den TV Wersau noch aus der Hand gegeben.

Das Spiel begann wild. Beide Mannschaften legten zunächst keinen großen Fokus auf die Abwehrarbeit. Die Gastgeber trafen aus allen Lagen. So führte der BSC nach acht Minuten mit 7:4. Bis zur 25.Minute konnten die Hausherren einen Drei-Tore-Vorsprung verwalten (14:11). Urberach kassierte aber zu einfache Gegentore. Vor allem der halblinke Rückraumspieler der Gäste bereitete der Simon-Truppe Probleme.

In der zweiten Halbzeit blieb es umkämpft. Die BSC-Herren legten zwar immer wieder vor, konnten sich aber nicht nachhaltig absetzen (18:17; 22:20; 26:24). Vor allem die schwache Chancenverwertung verhinderte eine größere Führung. Die Schlussphase war sehr turbulent. In einer Szene (28:27, 57.) handelten sich die Wersauer drei Zeitstrafen ein. Der BSC spielte also zwei Minuten lang eine 7:4-Überzahl. Urberach spielte die Überzahl desolat und kassierte sogar ein Gegentor (29:28, 59). 40 Sekunden vor Schluss vergaben die BSC-Herren den insgesamt siebten Siebenmeter. Die Gäste nutzten ihre letzte Chance und trafen wenige Sekunden vor dem Ende zum 29:29.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Robin Frank (3), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (2), Simon Schwarzkopf (9), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (5/1), Kai Mikschl (4), Jonas Helfenstein (2), Jörn Fischer (1/1), Kai Spanheimer (1)

Am Samstag (23.11., 18 Uhr) steht ein schweres Auswärtsspiel an. Es geht gegen den Tabellennachbarn HSG Bachgau II. Die Bachgauer sind aktuell Dritter und haben zwei Minuspunkte weniger auf dem Konto als die Herren I. Das nächste Heimspiel findet am 01.12. (18 Uhr) statt. Dann trifft der BSC auf die MSG Umstadt/Habitzheim III.

Zufrieden trotz Niederlage

FSG Dieburg/Gr.-Zimmern - BSC Urberach (28:18)

Spiel am Sonntag, den 17. November

Am Wochenende trafen die Damen des BSC auf die FSG Dieburg/Groß-Zimmern. Der BSC wurde bereits im Voraus als klarer Außenseiter betitelt, da die Dieburgerinnen letzte Saison aus der Landesliga abgestiegen waren. Und genau das konnten die Damen in der ersten Halbzeit ausnutzen. Der BSC wurde sichtlich unterschätzt und konnte vor allem über die Außen viele Tore erzielen. Sie lagen zeitweise sogar mit vier Toren vorne. Zur Halbzeit stand es 11:11, sodass die Mädels optimistisch und motiviert in die zweite Hälfte starteten. Leider wurde die Euphorie der ersten Halbzeit schnell unterbunden. Die Dieburgerinnen nutzten die Fehler des BSC und schafften sich durch viele Tempogegenstöße eine sieben-Tore Führung. Die Gäste hatten am Schluss nicht mehr genug Kraft und fanden nicht mehr in das Spiel, sodass sie sich am Ende mit 28:18 geschlagen geben mussten.

Es haben gespielt: Nicole (1), Sonja (4/1), Johanna (1/1), Vanessa (4), Ida, Sarah (4), Anja (1), Daniela, Leonie, Clarissa, Annika, Lea, Ronja(3), Silke

Überzeugend Abwehrleistung brachte dem BSC II unerwarteten Erfolg

MSG Odenwald II — BSC Urberach II    17:19 (8:3)

Spiel am 16. November 2019

Beim Tabellenzweiten MSG Odenwald II hatten die Urberacher, nach den nicht überzeugenden letzten Spielen, nicht unbedingt mit einem Erfolg gerechnet. Umso größer die Freude als mit dem Schlusspfiff ein 19:17 (3:8!) Sieg zu bejubeln war.

Dies vor allem nach der erschreckenden Angriffsleistung der ersten Spielhälfte, so fiel in der 11ten Minute das erste Tor dieser Begegnung zur 1:0 Führung des BSC. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der überragend spielende Jacob Spanheimer im Urberacher Tor schon 5 Hochkaräter der Gastgeber entschärft. Nur ihm und der konsequenten Abwehrarbeit war es zu verdanken, das der BSC II in dieser ersten Hälfte dieser ungewöhnlichen Begegnung nicht schon frühzeitig auf die Verliererstrasse einbog.

Die zweite Spielhälfte sah auch weiterhin die MSG vorne (12:6, 13:10, 14:11). Zur Überraschung aller zeigten die Gäste mit fortschreitender Spieldauer das sie nicht nur gute Abwehrleistung verrichten konnten, sondern auch der Angriff immer mehr zum Leben erwachte (konnte man nach der Leistung der ersten 30 Minuten nicht unbedingt erwarten). Die BSC-Angreifer erzielten Treffer auf Treffer und in der 44. Spielminute hatte man den 14:14 Gleichstand erreicht. Ab jetzt dominierte der BSC II das Spiel und setzte sich bis zur 56. Minute auf 19:15 ab. Zwar gelang Odenwald noch 2 Treffer in den letzten beiden Spielminuten, das konnte an dem Urberacher Sieg jedoch nicht s mehr ändern.

So konnten die BSCler zwei Punkte mit nach Hause nehmen, mit denen nach dem anfänglichen Spielverlauf, niemand mehr rechnen konnte.

Für den BSC II dabei: Toby Wörn, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (2), Henry Weiland (4), Jürgen Kuger, Marcel Schlutter (2), Chris Daum (5/2), Thomas Helfmann, Maxi Rebel (2),  Andreas Gensert, Pad Böttcher, Martin Beldermann (1), Jochen Werschkull (3)

Sieg 1 im 3. Anlauf

JSGmE Urberach/OR/Eppertsh./Münster — mJSG Kirchzell/Bürgstadt (ME)  22:12 (10:3)

Spiel am 17. November 2019 

Nach der unglücklichen Niederlage im ersten Spiel gegen die JSG Mümlingtal und der Niederlage bei Groß-Umstadt/Habitzheim stand am heutigen Sonntag mit der mJSG Kirchzell/Bürgstadt der erste Nicht-Favorit auf dem Spielplan.

Kirchzell/Bürgstadt hatte wie wir gegen die JSG Mümlingtal und die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim verloren und zu Beginn gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff gewonnen. Den notwendigen Optimismus hatte man sich in den zwei spielfreien Wochen durch Freundschaftsspiele gegen die JSG Odenwald (27:17) und Dieburg/Groß-Zimmern (38:10) geholt.

Somit gab es für das Team eine klare Ansage: 1. Saisonsieg und das souverän und ohne Wenn und Aber.

13 Jungs und ein Mädel wollten diesen Plan in die Tat umsetzen. Zu Beginn tat man sich gegen die robusten Gäste recht schwer und so stand es nach 8 Minuten 2:2. Danach besann sich das Team auf eine kompromisslose Deckung und ein weitläufiges Offensivspiel und so konnte man mit einem 7:0 Lauf innerhalb der nächsten 8 Minuten auf 9:2 umstellen. Beim Stande von 10:3 ging es dann in die Pause.

Für die 2. Halbzeit galt die Devise dem Gegner schnell zeigen, dass es nichts zu holen gibt, um dann jedem Spieler genug Einsatzzeit geben zu können.

Dies setzte das Team super um und so erspielte man sich bis zur 30. Minuten eine komfortable 17:5 Führung.

In den letzten 10 Minuten agierte man dann nicht mehr so konzentriert und so konnte der Gegner noch den ein oder anderen Treffer erzielen.

In Summe stand aber ein nie gefährdeter 10-Tore Heimsieg, bei dem alle 14 Spieler ihre Einsatzzeiten erhalten konnten und schlussendlich der erste Saisonsieg.

Dieser sollte die nötige Sicherheit geben, um in den verbleibenden 4 Spielen in diesem Jahr gegen Kahl/Kleinostheim (nächsten Sonntag um 14:00 Uhr in Kahl), 2 x Obernburg und Stockstadt/Mainaschaff weitere Siege einzufahren.

Hier geht es zu den Bildern!