Zur Info: Das Clubheim bleibt bis auf weiteres geschlossen!

E-Jugend holt Spielererlebnisse nach

Nachdem die E-Jugend nach Wochen und Monaten des Corona Wartens vor einigen Wochen wieder voll ins Training einstiegen konnte, wurden nun die Spielerlebnisse nachgeholt.

Hierzu konnten wir ohne langes Zögern unsere Handballfreunde aus Groß-Umstadt / Habitzheim, der JSG Odenwald und SG/RW Babenhausen gewinnen.

War somit schon das Hallentraining ein Schritt zurück in die Normalität, kehrte von Donnerstag bis Sonntag das Strahlen bei allen beteiligten Kinder beim gegenseitigen Kräftemessen in die Gesichter zurück.


Corona konform wurde je nach Spielort die Luca App eingesetzt, Testnachweise eingeholt und mit Mund-Nasenschutz bei den Zuschauern agiert.

 

So gastierten wir am Donnerstag mit 15 Spielern in Groß-Umstadt und konnten ein hochspannendes Hin-und Her mit dem glücklicheren Ausgang für den Gastgeber (1-Tor Unterschied) erleben. Der „Ärger“ wehrte aber nur kurz, denn das Spielerlebnis stand eindeutig im Vordergrund.

Am Samstag hatten wir dann im schönen Brombachtal das Vergnügen draußen auf dem Rasenfeld gegen die JSG Odenwald anzutreten. 11 Jungs gaben alles, um das Team aus dem Odenwald mit dem Enkel von Weltmeister Peter Meisinger in Schach zu halten. Am Ende stand ein gerechtes 9:12. Trotzdem eine super Leistung beim ersten Spiel auf dem speziellen Untergrund Rasen.

Und passend wurde dann am Sonntag gegen die SG/RW Babenhausen der erste Freundschaftsspielsieg eingefahren. Wir spielten 4 x 15 Minuten und von den eingesetzten 14 Spielern konnten 10 Spieler ein Tor erzielen. Für einige war dies das erste Tor in ihrer Karriere. Am Ende wurde es hochspannend und nach zeitweise 6-7 Tore Führung führte 2-3 Minuten vor dem Ende der Gast aus Babenhausen. Die Jungs behielten aber kühlen Kopf und drehten das Spiel und feierten den ersten Sieg.

 

Zurückblicken kann man auf 3 tolle Spielerlebnisse, die sicherlich allen Beteiligten enorm viel Spaß bereitet haben. So kann es hoffentlich weitergehen – so Corona uns denn lässt.

Nächsten Samstag runden wir die Spielerlebnisse bei der SKG Roßdorf ab und gehen dann in die verdienten Sommerferien.

Bis nach Istanbul und noch weiter: Die Fitness-Challenge der MSG EMU

 

4. Mai 2021

Nach Istanbul und noch weiter – das ist das Ergebnis der „1000 Kilometer und mehr-Challenge“ der MSG EMU. Über 2100 Kilometer haben die Herren I geschafft, die Reserve hat circa 1965 Kilometer zurückgelegt. Das entspricht der Distanz von Urberach, Eppertshausen und Münster nach Istanbul und noch weiter. Frei nach Schlagerbarde Jürgen Milski ist die MSG EMU aka „18“ also nach Istanbul gefahren.

 

Die Corona-Pandemie sorgt weiterhin für große Einschnitte: Seit November 2020 steht beispielsweise für die Handball-Mannschaften (erneut) ein zumeist eher trister Trainingsalltag an: Individuelle Laufeinheiten oder Krafttraining per Videokonferenz stehen auf dem Plan. Die 1000 Kilometer und mehr-Challenge der MSG EMU hat im April Abhilfe geschaffen. Die Herren-Teams traten dabei gegeneinander an. Zunächst ging es darum, welches Team als Erstes die 1000-Kilometer-Marke knackt.

 

„Da Spieler ungern selbstständig laufen gehen, haben wir uns überlegt, wie wir die Jungs motivieren können. In Abstimmung mit Christian Simon (Trainer 1. Mannschaft) und Jochen Werschkull (Kapitän 2. Mannschaft) haben wir dann die Challenge aus der Taufe gehoben, um den Spielern einen größeren Anreiz zu bieten. Einmal durch die Möglichkeit, die Kilometer zu Fuß, per Inliner oder per Rad zurückzulegen..“, sagte Organisator und Herren I-Kapitän Benedikt Mieth. Er ergänzte lächelnd: „Aber natürlich auch das in Aussicht gestellte Kabinenfest.“ Das muss die Verlierer-Mannschaft dem anderen Team spendieren.

 

Laufen wurde am höchsten gewertet und Rad fahren am niedrigsten. „Der Plan ging auch wunderbar auf, wir waren von der Beteiligung mehr als überrascht“, so Mieth. Nach dem vierten Tag war schon über die Hälfte der Zielmarke geschafft. Wegen des großartigen Feedbacks wurde die Challenge modifiziert. Fortan galt das Motto: „1000 Kilometer und mehr“. Die Teams hatten den ganzen April Zeit, um so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. Sogar die Trainer der Mannschaften beteiligten sich. Am Ende hatte Team Erste mit 2108,87 zu 1965,89 Kilometern die Nase vorn.

 

Info: Wegen des großen Erfolgs der 1000 Kilometer und mehr-Challenge gibt es im Mai die nächste Challenge. Bei der „Raus in den Mai-Challenge“ nehmen auch die Damen (FSG EMU) teil. Es kommt damit zu einem Dreikampf zwischen Damen, Herren I und Herren Reserve. Zu gewinnen gibt es Gutscheine des Gewerbevereins Rödermark. Den aktuellen Stand gibt es online auf den Social-Media-Kanälen des BSC Urberach (#rausindenmai auf Facebook und Instagram) und unter http://bemida.de/mai .

Förderkreis Handball

Förderkreis Handball?

Der Förderkreis Handball Jugend in Rödermark ist eine Interessengemeinschaft, die die Handball-Jugend durch einen jährlichen Förderbeitrag
gezielt unterstützt.

Zur Zeit sind dies ca. 25 aktive und ehemalige Handballer oder der Handballabteilung nahestehende Personen, die einen nicht unerheblichen Beitrag zur Finanzierung der Aufwendungen unserer Jugendabteilung aufbringen.

Verwendung Förderbeitrag?

Die notwendigen Aufwendungen der Jugendabteilung für Hallenmiete, Spielgebühren u.ä. werden aus Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Der Förderbeitrag wird ausschließlich zur Finanzierung der variablen Aufwendungen benutzt, z.B.

  • Angebote über das rein sportliche hinaus, wie Wochenendfreizeiten, Weihnachtsfeiern u.ä.
  • Aufwandsentschädigungen für nebenamtliche Jugendtrainer

Mitgliedsvorteile Förderkreis?

Keine. Denn der Förderbeitrag wird zu 100% der Handball-Jugend zur Verfügung gestellt.

Du erhältst aber eine Freikarte für alle Heimspiele der Handballmannschaften des BSC (außer Pokalspiele) und selbstverständlich eine zum Steuerabzug berechtigende
Zuwendungsbestätigung.

Einmal jährlich informieren wir im Rahmen der Mitgliederversammlung über die Verwendung der Gelder.

Die Namen der Förderer können auf der Homepage des BSC Urberach veröffentlicht werden.

Höhe Förderbeitrag?

Den Förderbeitrag legt jedes Mitglied selbst fest. Unser Wunsch ist, dass der Förderbeitrag grundsätzlich nicht kleiner als 80 € pro Jahr ist.

Dieser Beitrag wird dann einmalig von Deinem Konto abgebucht, oder bar von den Ansprechpartnern entgegen genommen.

Im nächsten Jahr wird sich der Abteilungsvorstand wieder bei Dir melden und nachfragen, ob Du weiter Mitglied des Förderkreises bleiben willst.

Ohne Rückfrage erfolgt keine Abbuchung!

Mitglied werden?

Ganz einfach. Du hast drei Möglichkeiten mit zu machen:

  • Anrufen bei Helmut Schwarzkopf (06074-67170) oder Dieter Donnermeyer (0170-3358877)
  • eine E-Mail schicken an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Betreff: Förderkreis
  • Einen Flyer beim Heimspiel mitnehmen und mit Deinem Namen & Deiner Telefonnummer einem Vorstandsmitglied aushändigen