• 1

Unnötige Niederlage

HSG Aschafftal — mJSG Urberach/OR/Eppertsh.Mün.     15:13

Spiel am 15. Dezember 2018

Eine etwas unnötige Niederlage kassierte die E-Jugend am Samstag in Hösbach gegen die HSG Aschafftal.

Irgendwie fehlten die letzten 10 Prozent (vielleicht auch Dominik, Nathan, Tobi und Nevio), so dass meist alle Abpraller zum Gegner fielen und der ein oder andere überflüssige Fehler entstand. Zudem konnte man im gesamten Spiel im Abwehrverbund nicht zu gewohnter Stärke finden, was unter anderem auch daran lag, dass eine aggressive Deckung seitens der Schiedsrichterin strikt unterbunden wurde.

Aber zum Spiel:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte man in der ersten Halbzeit eine 2-Tore Führung herausspielen. Diese hatte aber nur kurz Bestand und am Ende der ersten Hälfte stand ein 3-Tore Rückstand auf der Anzeigetafel.

Mit entsprechend guten Vorsätzen kämpfte man sich in der 2 Halbzeit bis auf ein Tor heran, schaffte dann aber nicht mehr, das Spiel zu drehen.

So hatte man am Ende gegen einen schlagbaren Gegner das Nachsehen und musste als Verlierer das Parkett verlassen.

So bleibt das Rückspiel im neuen Jahr, in dem man sicher zeigen wird, dass Aschafftal geschlagen werden kann. Denn jeder Spieler kann mehr als am heutigen Tag gezeigt.

Es spielten: Victor, Liam, Emma, Marc, Sarah, Janina, Marco, Niclas, Philipp, Linus, Mato und Arthur

Erfolg in eigener Halle

mJSG Urberach/OR/Eppertsh.Mün. — JSG Wallstadt   21:12

Spiel am 8. Dezember 2018

Foto: Hörhold

Gegen die JSG Wallstadt konnte man einen deutlichen 21:12 Erfolg in eigener Halle feiern.
Basis des souveränen Erfolges bildete eine bärenstarke erste Halbzeit im 3 gegen 3, in der man nach anfänglichen Schwierigkeiten (3:4) den Gegner kaum mehr aus der eigenen Hälfte kommen ließ und konsequent eroberte Bälle zu Torerfolgen ummünzte. Bis zur Halbzeit konnte man sich über die Spielstände 9:4, 13:7 bis auf 15:7 absetzen und zudem 12 der 14 Spieler einsetzen.

In der zweiten Halbzeit erhielten dann alle Spieler ihre Spielanteile und es wurde munter durchgewechselt, so dass im 6:6 am Ende ein 6:5 und gesamt ein 21:12 Erfolg stand.

Besonders hervorzuheben ist die starke kämpferische Einstellung gepaart mit guten spielerischen Aktionen.

Am nächsten Samstag gilt es nun der HSG Aschafftal in Hösbach zu zeigen, dass diese Leistung immer abrufbar ist.

Es spielten: Dominik, Victor, Liam, Emma, Marc, Nathan, Janina, Marco, Niclas, Tobias, Linus, Mato, Arthur und Philipp.

Foto: Hörhold

Niederlage gegen den Tabellenzweiten

mJSG Urberach/OR/Eppertsh.Mün. — TV Glattbach        12:20    

Spiel am 1. Dezember 2018

Glattbach hatte die ersten 3 Spiele souverän mit meist > 15 Toren Unterscheid gewonnen und so war man sicherlich vorgewarnt. Leider war unser Torhüter Dominik verhindert, so dass im Tor umbesetzt werden musste. Vertreten wurde Dominik durch Emma und Victor.

In der ersten Halbzeit bot man dem sehr starken Gast mit allen Möglichkeiten Paroli und konnte immer wieder antworten. So stand es zur Halbzeit nach zwischenzeitlichen 8:8 am Ende 8:10.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde aufopferungsvoll gekämpft, bis beim Stande von 11:14 der Glaube wich und das Team sich in den letzten 8 Minuten etwas hängen lies.

In Summe war es trotzdem eine gute Leitung, die ein besseres Endergebnis durchaus verdient gehabt hätte. Den Gästen aus Glattbach muss man jedoch attestieren, dass sie am heutigen Tag einfach wesentlich besser waren und mit diesem Team absoluter Favorit in der Spielrunde sind. Am Ende fiel die Niederlage gegen den Tabellenzweiten 2-4 Tore zu hoch aus.

Schon am nächsten Wochenende heißt es gegen den TV Großwallstadt wieder auf Punktejagd zu gehen. Gegen den TVG ist auf alle Fälle ein doppelter Punktgewinn möglich.

Es spielten: Victor, Liam, Emma, Marc, Nathan, Janina, Marco, Niclas, Tobias, Linus, Mato und Arthur

Alles gegeben aber am Ende denkbar knapp geschlagen

mJSG Urberach/OR/Eppertsh.Mün. — mJSG Kirchzell/Bürgstadt1 — 6:7

Spiel am 18. November 2018

Gegen den Tabellenführer aus Bürgstadt / Kirchzell verpassten wir die Überraschung und verloren am Ende denkbar knapp mit 6:7. Bürgstadt / Kirchzell hatte die ersten 3 Spiele souverän mit meist ca. 10 Toren Unterscheid gewonnen. Entsprechend war man gewarnt, ging aber ohne Respekt ins Spiel und konnte fast die gesamte erste Halbzeit immer ein Tor vorlegen. Beherzte Abwehrarbeit und gute Kombinationen im Angriff sorgten immer wieder für gute Szenen und sicherlich verdienten Applaus von den Zuschauern.

In der zweiten Halbzeit vergaßen wir bei zahlreichen Pfosten- und Lattentreffer einfach das Torewerfen und so sorgte ein einziger Treffer des Gastes für die Entscheidung.

Hatten wir vor ein paar Wochen noch das Glück auf unserer Seite so hat es am heutigen Tage einfach gefehlt. Jetzt gilt es weiter im Training zu arbeiten und zu lernen und im Rückspiel wieder alles zu geben, um ggf. das besser Ende für sich zu haben.

Es spielten: Dominik, Victor, Liam, Emma, Marc, Nathan, Sarah, Janina, Niclas, Linus, Mato, Nevio und Arthur

Tolle Moral führt zu einem hochverdienten Erfolg

HSG Rodenstein - E-Jugend: 11:13 (8:6)

Es war das Spiel der vergebenen Chancen. Schon in der ersten Halbzeit scheiterten wir reihenweise am gegnerischen Torwart, am Pfosten oder der Latte. Gefühlt haben wir 2 oder 3 mal so oft auf das gegnerische Tor geworfen, uns die Chancen super erspielt und uns dann selbst im Weg gestanden. Rodenstein nutzte das geschickt aus und setzte mit den wenigen Angriffen eine fast perfekte Torquote in der ersten Hälfte. Entsprechend frustriert ging man in die Pause. Mit erhobenen Haupt und unbedingten Siegeswillen wurde in der zweiten Halbzeit dann um jeden Meter Raum gekämpft und so langsam hatten wir das Glück auf unserer Seite. Wir konnten nun mehrere Angriffe des Gegners vereiteln, eroberten immer wieder den Ball und steigerten unsere Torwurfquote im Angriff. 2 Minuten vor dem Ende gingen wir erstmals wieder in Führung und 15 Sekunden vor Schluss wurde die erste und einzige 2-Tore Führung erzielt. Am Ende stand der vielumjubelte Sieg in einem extrem spannenden Spiel.

Fazit: Spielerisch gut, Abwehr zum Schluss stark, Moral, Kampfgeist und Willen super – nur der Abschluss (gegen einen starken Torwart, der an diesem Tag das Spiel seines Lebens gemacht hat) lies zu wünschen übrig. Aber daran kann man ja bekannterweise arbeiten.

Es spielten: Dominik, Victor, Emma, Marc, Nathan, Sarah, Janina, Niclas, Tobias, Linus und Mato.

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2