Erfolgsserie des BSC II hält weiter an

HSG Bachgau III — BSC Urberach II    22:29

Spiel am 17. März 2019

Am vergangenen Sonntag reiste der BSC II zur HSG Bachgau. Das Vorspiel hatte man mit 28:22 gewonnen, auch bei der HSG wollte man einen Sieg erzielen.

Nach einem klassischen Fehlstart sah es aber durchaus nicht danach aus, kam man doch mit 3:1, 6:3 und 8:4 bis zur 13. Spielminute in Rückstand. In dieser Phase glänzte die Abwehr mit fehlender Aggressivität, so ließ man die Gastgeber immer wieder unbedrängt zum Torwurf kommen.

Nach und nach kam der BSC aber immer besser ins Spiel und bis zum Pausenpfiff hatte man die HSG beim 14:14 eingeholt.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte konnte Bachgau zwar beim 15:14 und 16:15 jeweils ein Tor vorlegen, ab dem 16:16 bekam der BSC das Spiel aber immer besser in den Griff.

Die Abwehr hatte sich nun gefestigt und so kamen die Urberacher immer wieder zu schnellen Kontern. Über 20:17 konnte man sich bis auf 26:19 absetzen. Damit war das Spiel zu Gunsten des BSC Urberach entschieden. Beide Teams erzielten jetzt noch einige Treffer, an dem 29:22 Sieg des BSC gab es allerdings nichts mehr zu rütteln.

Vor allem in der zweiten Hälfte dieser Begegnung zeigten die Gäste in Abwehr und Angriff eine gute Leistung.

Damit ist man seit 7 Spielen unbesiegt und hat nach einem Saisonfehlstart mit 2:8 Punkten eine Serie von 17:5 Punkten abgeliefert.  

Dabei für den BSC: Timo Sterkel, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (7/5), Thomas Helfmann, Marcel Schlutter (2), Jochen Werschkull (2), Jürgen Kuger (3),  Robin Gemmerich (2), Nikki Inhoff (7), Nico Beldermann (1), Andi Groh, Andreas Gensert (1), Henry Weiland (4)   

Am kommenden Sonntag (16 Uhr, Halle Urberach) steht das Spiel gegen den TV Kleinwallstadt auf dem Plan. Die 3te reist nach Stockstadt.

BSC II-Angriff in Wurflaune

TV Glattbach II — BSC Urberach II    25:41

Spiel am 9. März 2019

Am späten Samstagabend war der BSC II zu Gast beim Tabellenletzten TV Glattbach. Das Vorspiel konnte man in heimischer Halle bereits mit 32:28, wenn auch knapp, für sich entscheiden.

Zwar gingen die Gastgeber schnell mit 3:0 und 4:1 nach 5 Spielminuten in Führung, der BSC ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und erzielte in der 11. Minute den Ausgleich zum 7:7.

Danach hatten die Gäste das Spiel im Griff und zogen bis zum Pausenpfiff auf 18:14 davon.

Die zweite Spielhälfte startete der BSC II elanvoll in die Begegnung und hatte das Spiel nach 15 Minuten, beim Stande von 29:17, für sich entschieden. Auf BSC-Seite klappte nun einfach alles, während die Gastgeber sich vor allem an der wieder stark aufspielenden BSC-Abwehr die Zähne ausbissen. Die Urberacher erzielten nun Treffer auf Treffer und konnten mit 41:25 (18:14) den höchsten Sieg der Saison heimfahren.

Endlich zeigte auch der Angriff eine überzeugende Leistung, was letztendlich, in Kombination mit dem wieder sehr guten Abwehrverhalten, zu dem deutlichen Auswärtserfolg führte. 

Dabei für den BSC: Timo Sterkel, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (5),Thomas Helfmann, Marcel Schlutter (4), Jochen Werschkull (3), Jürgen Kuger (2), Nico Beldermann (6), Chris Daum (10/7), Nikki Inhoff (4), Jonas Helfenstein (7)

Nicht ganz so glücklich verlief die Partie des BSC III, bei der HSG Erbach. Nach einem knappen Halbzeitstand von 13:12, musste man noch eine deutliche 32:21 (13:12) Niederlage hinnehmen.

Der BSC II ist am kommenden Sonntag Gast bei der HSG Bachgau (18 Uhr) und möchte sich mit einem weiteren Sieg eine Platzierung unter den ersten 5 Teams der Tabelle sichern.

Torhüter Jacob Spanheimer hielt BSC II im Spiel

BSC Urberach II — TV Haibach II     26:23

Spiel am 24. Februar 2019

Am vergangenen Sonntag empfing der BSC II den TV Haibach (Zweitletzter), bei welchem man in der Vorrunde mit 33:29 den Kürzeren gezogen hatte. Entsprechend motiviert gingen die Gastgeber ans Werk und begannen auch mit viel Elan.

Nach 12 Spielminuten führten die Urberacher bereits mit 9:3 und es sah durchaus nach einem entspannten Nachmittag für alle Beteiligten aus.

Die Gäste fingen sich jedoch und arbeiteten sich Tor um Tor an den immer unkonzentrierter werdenden BSC heran. So konnte der BSC zum Pausenpfiff nur einen 1-Tore-Vorsprung zum 12:11 für sich verzeichnen.

Es sollte jedoch im Verlaufe der zweiten Spielhälfte noch schlimmer kommen. Es gelang dem BSC nicht sein Spiel der ersten Minuten zu wiederholen und so wogte die Begegnung hin und her. Die Zuschauer sahen dann gar die Mannschaft aus Haibach in der 45. Spielminute mit 2 Toren vorne (21:19).

Jetzt zeigte die Mannschaft, wie in vielen Spielen davor, Moral und legte einen 7:2 Lauf aufs Parkett, welcher zum Endergebnis von 26:23 und somit erstmals zu einem positiven Punktverhältnis in dieser Saison führte.

Jacob Spanheimer, welcher für den guten Timo Sterkel in der zweiten Hälfte das BSC-Tor hütete, hatte hier mit einer überragenden Leistung sicherlich großen Anteil daran.

Dabei für den BSC: Timo Sterkel, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (9),Thomas Helfmann, Marcel Schlutter (1), Jochen Werschkull (1), Jürgen Kuger (3), Martin Beldermann (1), Maxi Rebel (3), Robin Gemmerich, Nico Beldermann, Chris Daum (7/3), Andreas Gensert (1)   

Das kommende Wochenende ist spielfrei (Fasching), so reist der BSC II erst am 9.3. (18 Uhr) zum TV Glattbach.

Der BSC III ist ebenfalls am Samstag den 9.3. (15.30 Uhr) bei der HSG Erbach im Einsatz.

Starke Abwehrleistung brachte BSC II Teilerfolg

HSG Sulzbach/Leidersbach — BSC Urberach II   24:24

Spiel am 16. Februar 2019

Am vergangenen Samstag reiste der BSC II zum aktuellen Tabellenzweiten, der HSG Sulzbach/Leidersbach. Die Trainer Gotta und Joseph mußten auf nicht weniger als 5 Spieler verzichten. So war die Favoritenrolle eindeutig beim Gastgeber. Das unerwartete 24:24 (8:10) Unentschieden war deshalb sicherlich nicht unbedingt eingeplant.

In einer torarmen ersten Spielhälfte zeigte sich schon, daß der BSC nur mit einer starken Abwehrleistung mit den Gastgebern mithalten konnte. Die Gäste blieben, auch auf Grund der überragenden Torwartleistung von Timo Sterkel, durch eine konzentrierte Abwehrarbeit immer an den Einheimischen dran. Mehr als 2-3 Tore ließ man Sulzbach nicht davonziehen. Leider blieben die Urberacher in der Angriffsleistung hinter ihren Möglichkeiten zurück, hatten dazu noch einige Lattentreffer zu verzeichnen und so ging man mit einem 10:8 Rückstand in die Pause.

Die zweite Spielhälfte das gleiche Bild, eine starke Abwehr, eine nicht zufriedenstellende Angriffsleistung und mit 17:13 erstmals ein 4-Tore Rückstand.

Die BSC-Spieler ließen sich jedoch nicht entmutigen, kämpften um jeden Ball und verzeichneten in der 50. Minute erstmals mit 19:18 eine Führung. Diese konnte man bis zur 56. Spielminute gar auf 23:20 ausbauen, bis mit einigen Fehlern im Angriff unnötige Ballverluste zum 24:24 Endergebnis führten.

Auf Grund der letzten Spielminuten sicherlich ein ärgerlicher Punktverlust, betrachtet man das gesamte Spiel so konnten die Gäste mit dem Unentschieden sicherlich zufrieden sein. Diesen Punkt hatte sich die Mannschaft durch eine große kämpferische Leistung redlich verdient.  

Dabei für den BSC:

Timo Sterkel, Jan Fischer (7/5), Thomas Helfmann (1), Marcel Schlutter (1),  Jochen Werschkull (6), Jürgen Kuger (5), Martin Beldermann (1),  Maxi Rebel (3), Christian Rawcliff, Robin Gemmerich   

Am kommenden Sonntag (14 Uhr, Halle Urberach) absolviert der BSC II sein Nachholspiel gegen den TV Haibach, bei dem man sich in der Vorrunde eine Niederlage abholen durfte.

Trotz schwacher Leistung BSC II mit Erfolg im Heimspiel

BSC Urberach II — HSG Aschaffenburg 08 II   19:14

Spiel am 10. Februar 2019

Am vergangenen Sonntag hatte der BSC II die HSG Aschaffenburg zu Gast in der Halle Urberach. Das Vorspiel hatte man unglücklich mit 24:23 in Aschaffenburg verloren, Revanche war also angesagt.

Mit einem deutlichen 19:14 (9:9) Erfolg gelang dies zwar, die Leistung der Gastgeber, gegen einen schwachen Gegner ließ, vor allem in der ersten Spielhälfte, zu wünschen übrig.

Konnte die Abwehr, mit einem überzeugenden Jacob Spanheimer im Tor, die gesamte Spielzeit eine konstant gute Leistung erbringen, so konnte die Angriffsleistung der Urberacher daran nicht anknüpfen.

So standen nach 30 gespielten Minuten lediglich 9 Tore auf dem Konto der Gastgeber und erst Dank einer besseren, aber immer noch ungenügenden, Leistung im Angriff konnte der BSC II einen deutlichen Vorsprung herausspielen. So stand es 3 Minuten vor dem Spielende 18:14 und damit war der Sieg sicher in den Händen des BSC.

Ein echter Arbeitssieg, welcher den BSC mit 12:12 Punkten auf Platz 5 der Tabelle bringt.

Nach den guten Leistungen der letzten Wochen gilt es hier nur das Ergebnis als relevant zu sehen.

Dabei für den BSC: Timo Sterkel, Jacob Spanheimer, Jan Fischer (3),  Thomas Helfmann,  Marcel Schlutter (2),  Jochen Werschkull (1), Chris Daum (8/5), Jürgen Kuger, Martin Beldermann,  Henry Weiland (2), Andreas Gensert (1), Max Sturm (1), Thomas Berner, Maxi Rebel (1)   

Am kommenden Samstag tritt der BSC II beim Tabellenzweiten TV Sulzbach/Leidersbach an (19.30 Uhr). Gegen die Gasstgeber mußte man bereits in eigener Halle eine 31:25 Niederlagae einstecken, dennoch reist die BSC-Truppe mit dem Willen zu einem Sieg bei dem Favoriten an.

Der BSC III ist am Sonntag um 14 Uhr Gast bei der HSG Stockstadt.

Erfolg beim Tabellenzweiten!

HSG Aschafftal II — BSC Urberach II    25:31

Spiel am 02. Februar 2019

Am vergangenen Samstag trat der BSC II beim Tabellenzweiten, der HSG Aschafftal an.

Mit einem deutlichen 31:25 (17:12) Erfolg konnten die BSC-Handballer zufrieden die Heimreise antreten.

Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel ging der BSC erstmals mit 6:5 in Führung und gab diese bis zum Spielende nicht mehr her.

Nach dem Führungstreffer setzten sich die Gäste deutlich auf 13:8 und bis zur Halbzeit auf 17:12 ab.

Auch die zweite Spielhälfte sah den BSC vorne, selbst ein 4:0 Lauf der Gastgeber brachte die Urberacher nicht aus der Ruhe und so konnte man einen ungefährdeten Sieg mit nach Urberach nehmen.

Über die gesamte Spieldauer sahen die Zuschauer vor allem eine überzeugende Abwehrarbeit des BSC, mit einem sehr gut aufgelegten Torwart Timo Sterkel (u.a. 3 gehaltene Strafwürfe). Auch im Angriff zeigte sich der BSC mit 31 Treffern von seiner besten Seite.

Insgesamt ein Sieg an dem alle Spieler  ihren Anteil dazu beigetragen haben und vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung den Grundstock für diesen unerwarteten Erfolg bildete.

Dabei für den BSC: Timo Sterkel, Jan Fischer (5),  Thomas Helfmann (1),  Marcel Schlutter (3),  Jochen Werschkull (4), Chris Daum (9/4),  Nico Beldermann (4/1), Jürgen Kuger (2), Martin Beldermann (2), Henry Weiland (1), Andreas Gensert   

Der BSC III spielt ebenfalls in Aschafftal und konnte einen 29:26 (16:14) Sieg erzielen.

Während der BSC III am kommenden Wochenende spielfrei ist, tritt der BSC II am Sonntag um 14 Uhr in heimischer Halle gegen den TV Aschaffenburg an. Das Vorspiel verlor man unglücklich mit einem Tor, hat hier also etwas gut zu machen.