Zur Info: Das Clubheim bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Aufwärtstrend des BSC II setzt sich fort

BSC Urberach II — MSG Odenwald II    26:21 (13:10)

Spiel am 08. März 2020

Nach der guten Leistung beim aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga B TV Niedernberg, konnte der BSC II am vergangenen Sonntag mit 26:21 (13:10) gegen die MSG Odenwald II beide Punkte auf dem Habenkonto verzeichnen.

Zwar liefen die Gastgeber bis zur 10ten Spielminute immer einem Rückstand hinterher, danach hatte der BSC jedoch die Nase vorn. Mit einem sicheren Patrick Roth im Tor und einer überzeugenden Abwehrleistung verzeichneten die Urberacher bis zum Pausenpfiff eine 3 Tore Führung (13:10).

Die zweite Spielhälfte sah weiterhin einen konzentriert aufspielten BSC, der sich bis eine Viertelstunde vor Spielende auf 20:12 absetzen konnte. Diese deutliche Führung gaben die Gastgeber nun nicht mehr aus der Hand. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg.

Das gesamte Spiel über konnte die Abwehrarbeit der Urberacher zu überzeugen,  disziplinierte Angriffsaktionen rundeten das insgesamt positive Bild ab,

Damit hat sich der BSC II etwas von der Abstiegszone entfernt und kann sich in den verbleibenden Spielen in der Tabelle etwas nach vorne verbessern.

Für den BSC II dabei: Timo Sterkel, Patrick Roth, Jan Fischer (9), Jürgen Kuger (2), Marcel Schlutter (1), Thomas Helfmann, Jochen Werschkull (4), Chris Daum (9/5), Maxi Rebel (1), Martin Beldermann, Andreas Gensert

Gute Leistung des BSC II beim Tabellenführer

TV Niedernberg — BSC Urberach II   27:21 (14:11)

Spiel am 01. März 2020

Beim aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga B musste der BSC II am vergangenen Sonntag zwar eine nicht unerwartete Niederlage einstecken, mit 27:21 (14:11) erreichte man jedoch ein akzeptables Ergebnis.

Taktisch sehr diszipliniert zeigten sich die Urberacher, die nur mit 9 Feldspielern ins Spiel gingen, von ihrer besten Seite. So sahen sich die Gastgeber überraschend bis zur 25. Spielminute mit einem Rückstand konfrontiert, den der TV Niedernberg erst nach 27 Minuten zum 11:11 ausgleichen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der BSC die Nase vorne und führte immer mit 2-3 Toren. In der Endphase der ersten Spielhälfte unterliefen den Gästen jedoch einige Fehler im Angriff, welche der Tabellenführer gnadenlos ausnutzte und so mit 14:11 in die Pause gehen konnte.

In den zweiten 30 Minuten setzte sich der Favorit immer mehr durch und die Urberacher liefen einem  4 Tore-Vorsprung hinterher. Zwar konnte man sich bis zur 47. Spielminute auf 20:17 heran kämpfen, doch die Gastgeber ließen jetzt nichts mehr anbrennen und kamen letztendlich zu einem erwarteten Erfolg (27:21).

Trotz der Niederlage zeigten die Urberacher ein gutes Spiel mit einer sehr guten Abwehrleistung. Im Angriff unterliefen mit fortschreitender Spieldauer einige Fehler, auch die Wurfauswertung war nicht mehr optimal. Dennoch sah man nach Spielschluss zufriedene Gesichter im Urberacher Lager, hatten doch alle Spieler ihr Bestes gegeben und dem hohen Favoriten in heimischer Halle alles abverlangt

Für den BSC II dabei: Toby Wörn, Timo Sterkel, Jan Fischer (6), Jürgen Kuger (4), Marcel Schlutter, Thomas Helfmann, Jochen Werschkull (3), Andi Groh (5), Toni Wild (2), Chris Daum (1), Maxi Rebel

Die nächste Begegnung des BSC II steht am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Halle Urberach gegen die HSG Odenwald II auf dem Programm.

Unnötige Heimniederlage für BSC II

BSC Urberach II — SG RW Babenhausen III        30:31 (12:16)

Gegen die RW Babenhausen III gab es für die Handballer des BSC II eine unnötige 31:30 (16:12) Niederlage in der Halle Urberach. Eigentlich war Revanche für die Niederlage in der Vorrunde angesagt, der BSC sah sich jedoch von Beginn an im Rückstand. Konnte man bis zur 13ten Spielminute die Begegnung dennoch offen gestalten, so setzten sich die Gäste jedoch bis zum Pausenpfiff auf 4 Tore ab.

Der BSC ließ im weiteren Verlauf nicht locker und erkämpfte sich in der zweiten Spielhälfte immer wieder den Gleichstand (17:17/20:20), ohne jedoch einmal in Führung zu gehen. In den letzten Minuten dieser hart umkämpften Begegnung kämpfte sich der BSC immer wieder heran. In der 59. Minute waren die Gastgeber bis auf 1 Tor herangekommen (31:30), die letzte Möglichkeit vereitelte jedoch der Schlusspfiff.

Sicherlich gaben die Urberacher vor allem in der Abwehr (ausgenommen die beiden sehr guten Torhüter Beckmann und Sterkel) keine gute Figur ab, kämpferisch konnte man dem Team jedoch keinen Vorwurf machen. Zu viele Fehler die die Babenhäuser vor allem in der ersten Hälfte zu Gegenstößen einluden brachen dem BSC jedoch das Genick.

Für den BSC II dabei: Niklas Beckmann, Timo Sterkel, Jan Fischer (5), Jürgen Kuger (1), Marcel Schlutter, Thomas Helfmann, Jochen Werschkull (5), Andi Groh, Toni Wild (2), Chris Daum (9/3), Henry Weiland (8), Pad Böttcher, Andreas Gensert, Maxi Rebel

Die 3. Mannschaft konnte am Wochenende im Heimspiel gegen die HSG Aschafftal III in einem torreichen Treffen ein 35:35 (16:17) erzielen.

Die nächste Begegnung des BSC II steht am 1.3. beim Tabellenführer TV Niedernberg auf dem Plan.

Deutliche Führung reichte nicht zum Sieg

HSG Aschaffenburg 08 II — BSC Urberach II   23:19 (13:13)

Spiel am 25. Januar.2020

Beim Tabellennachbarn HSG Aschaffenburg zeigte der BSC wieder einmal zwei Gesichter. Mit einem furiosen Start sahen sich die Urberacher in der 14. Spielminute deutlich mit 9:5 in Führung. Überzeugende Abwehrarbeit und ein gut aufgebautes Angriffsspiel waren hier die Basis.

Die zweite Hälfte dieser Halbzeit gehörten jedoch dem Gastgeber. Während der BSC sich im Angriff immer mehr in 1:1 Aktionen verzettelte, die Abwehr nicht mehr konsequent arbeitete, festigte sich Aschaffenburg und zum Pausenpfiff sahen sich die Gäste mit 13:11 im Hintertreffen.

Zum Start in die zweite Hälfte dieser Begegnung erspielten sich die Rödermärker zwei Treffer und somit den 13:13 Gleichstand.

Das sollte jedoch der letzte Ausgleich für Urberach gewesen sein, lief man doch in der restlichen Spielzeit dem Abstand von 2 bzw. 3 Toren hinterher. So musste sich die BSC-Truppe am Ende mit 23:19 (13:11) den Gastgebern geschlagen geben.

Eine ärgerlich, jedoch nicht unverdiente Niederlage die den BSC den 6ten Platz und somit näher an die Abstiegszone heranbrachte.

Für den BSC II dabei: Jacob Spanheimer, Timo Sterkel, Jan Fischer (4), Jürgen Kuger (2), Marcel Schlutter (1), Thomas Helfmann, Jochen Werschkull (5), Andi Groh, Toni Wild (1), Chris Daum (4/4), Christian Rawcliffe (1), Martin Beldermann (1)

Schlechte Abwehrleistung Grund für Niederlage

HSG Sulzbach/Leidersbach — BSC Urberach II   36:30

Spiel am Samstag, den 21.12.2019

Beim Tabellendritten der HSG Sulzbach/Leidersbach musste der BSC II, nach 3 Siegen in Folge, mit 36:30 (20:15) wieder eine Niederlage einstecken. Obwohl der BSC nur mit 8 Feldspielern ins Rennen ging schlug man sich wacker und hatte beim 33:30 sogar die Möglichkeit das Spiel zu kippen.

War in den vergangenen Wochen die Abwehr das Glanzstück der Urberacher, so hatte man hier einen schlechten Tag erwischt und fand kein Rezept gegen die Wurfkraft des Gegners. Mit einer besseren Leistung in diesem  Mannschaftsteil wäre sicherlich mehr drin gewesen. Der Angriff konnte zwar das Spiel nicht zu Gunsten des BSC II beeinflussen, dennoch konnte man mit der dort gezeigten Leistung zufrieden sein.

Bedingt durch den personellen Engpass mussten sich einige Spieler auf ungewohnten Positionen beweisen, ebenso konnte man einen deutlichen Kräfteverschleiß in der Endphase dieses Spiels nicht verhehlen.

Bis zum 25.1.20 hat man nun Pause, muss dann sofort zum Auswärtsspiel nach Aschaffenburg reisen.

Für den BSC II dabei: Timo Sterkel, Niklas Beckmann, Jan Fischer (8), Jürgen Kuger, Andreas Gensert (2), Jochen Werschkull (7), Maxi Rebel (2), Henry Weiland (5), Chris Daum (6/4), Martin Beldermann

Der BSC III musste am Samstag zur MSG Haibach/Glattbach reisen und kam zu einem erneuten Sieg 28:25 (16:11) Erfolg.

Ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen die Handballer der zweiten und dritten Mannschaft allen Handballfreunden!!

Sieg nach hartem Kampf

BSC Urberach II — MSG Umstadt/Habitzheim IV    34:30

Spiel am 15. Dezember 2019

Mit der MSG Habitzheim/Gr.-Umstadt hatte der BSC II den unmittelbaren Tabellennachbarn am Sonntag in der Halle Urberach zu Gast.

Die mit sehr erfahrenen Spielern aus Umstädter Regionalligazeiten durchsetzten Gäste machten dem BSC II das Leben mehr als schwer.

So gab es bis zur 16ten Spielminute nur eine knappe Führung (8:7) für die Gastgeber, bevor man die Odenwälder immer besser in den Griff bekam und sich einen 4 Tore-Vorsprung zum 13:9 erarbeiten konnte.

Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und kamen bis zum Pausenpfiff mit einem 6:1 Lauf zur eigenen 16:15 Führung.

Die zweite Spielhälfte sah weiterhin die Gäste vorne, dem BSC gelang es lange nicht den 3-4 Tore-Rückstand auszugleichen (20:17/24:20/27:23). Die Urberacher ließen aber nicht locker, kamen immer besser ins Spiel, zeigten eine couragierte Abwehrleistung und kamen damit in der 53ten Spielminute zum hochverdienten 29:29 Ausgleich. Mit einem 4:1 Lauf in den letzten 5 Minuten gelang letztendlich sogar der nicht mehr erwartete 34:30 (15:16) Heimsieg.

Mit dem 3ten Sieg in Folge haben sich die Rödermärker etwas Luft in der Tabelle verschafft und sich auf Platz 5 vorgearbeitet.

Gelingt es dem BSC II die phasenweise gezeigte positive Leistung in Abwehr und Angriff zu stabilisieren ist das Team von Trainer Gotta sicherlich in der Lage sich unter den ersten 5 der Tabelle zu platzieren.

Für den BSC II dabei:

Jacob Spanheimer, Niklas Beckmann, Jan Fischer (5), Jürgen Kuger (1), Marcel Schlutter (3), Thomas Helfmann, Andreas Gensert , Jochen Werschkull (2), Andi Groh, Maxi Rebel, Henry Weiland (10), Jonas Helfenstein (5), Toni Wild (1), Chris Daum (7/3)

Der BSC III hatte am Samstag ebenfalls die MSG Habitzheim/Gr.-Umstadt zu Gast und kam zu einem 24:17 (13:8) Heimsieg.

Am kommenden Samstag reist der BSC II zum letzten Spiel in diesem Jahr zum Tabellendritten der HSG Sulzbach/Leidersbach. Hier hängen die Trauben sicherlich hoch, dennoch wird der BSC II nichts unversucht lassen auch hier zu einem Erfolg zu kommen.

Der BSC III muss ebenfalls reisen und spielt am Samstag bei der MSG Haibach/Glattbach.