Weiter auf Kurs

HSG Bachgau II – BSC Urberach 21:26 (13:15)

Spiel am 16.März 2019

Vor dem Spiel waren die Sinne bei den Urberachern bereits geschärft. Man wusste, dass die Bachgauer Reserve ein schwerer Gegner werden würde und es eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Erlenbach-Spiel braucht, um die Serie ausbauen zu können.

Die Gäste kontrollieren die Anfangsphase und können sich einen kleinen Vorsprung erspielen (6:8, 13.). Dabei agieren die BSC-Herren oft zu passiv in der Abwehr und lassen die Gastgeber recht unbedrängt zum Wurf kommen. Eine bessere Phase (von der 20. bis zur 26. Minute) führt dazu, dass die Urberacher den Vorsprung zwischenzeitlich auf vier Tore ausbauen können (10:14; 11:15).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stehen die Urberacher in der Abwehr stabiler. Dem Mittelblock des BSC gelingt es, einige Würfe der Bachgauer zu blocken. Über 13:17 (33.) und 16:20 (44.) setzt sich der Tabellendritte auf 17:23 (50.) ab. In den letzten zehn Minuten stemmen sich die Gastgeber nochmal gegen die drohende Niederlage. Sie finden aber kein Mittel gegen die BSC-Abwehr.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (2/1), Julian Fischer (1), Niklas Inhoff (2), Benedikt Mieth (2), Felix Helfenstein (1), Simon Schwarzkopf (8), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (1), Jonas Helfenstein (6), Jörn Fischer (3/2), Kai Spanheimer

Am 24.03. (So., 18 Uhr) empfangen die BSC-Herren die MSG Groß-Bieberau/Modau III in der Halle Urberach.

Glanzloser Sieg

TV Erlenbach – BSC Urberach 20:29 (10:14)

Spiel am 10.März 2019

Die Urberacher Siegesserie geht weiter. Gegen den TV Erlenbach gelang der sechste Sieg in Serie.

Die BSC-Herren erwischen einen miserablen Start (1:4, 9.). Viele Ballverluste zeichnen das Angriffsspiel der Gäste. In der Abwehr stehen die Urberacher sicher und lassen nur wenig zu (5:5, 16.). Allmählich finden die Herren I auch im Angriff zu ihrem Spiel. So können sie sich ein wenig absetzen (6:10, 23.).

Auch in der zweiten Halbzeit ist das spielerische Niveau auf beiden Seiten überschaubar. Erlenbach stellt auf eine offensive Deckungsformation um und versucht so, die BSC-Herren zu verunsichern. Stets werden zwei Urberacher in Manndeckung genommen. Die Partie wird mit zunehmender Spieldauer immer hektischer. Die Urberacher können dennoch ihren Vorsprung ausbauen (12:19, 40.). In der Folge gerät der Erfolg der Gäste nicht mehr in Gefahr (17:27, 56.).

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Robin Frank (4), Julian Fischer (3), Niklas Inhoff (7), Benedikt Mieth, Felix Helfenstein (1), Simon Schwarzkopf (3), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (1), Jonas Helfenstein (3), Jörn Fischer (7/5), Kai Spanheimer

Am 16.03. (Sa., 18 Uhr) geht es für die BSC-Herren mit einem Auswärtsspiel in Großostheim weiter. Dort treffen die Herren I auf die HSG Bachgau II. Das nächste Heimspiel findet am 24.03. (So., 18 Uhr) gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau III statt.

Serie ausgebaut

BSC Urberach – TV Kirchzell II 32:30 (16:16)

Spiel am 24.Februar 2019

Urberach bleibt im Jahr 2019 weiter ungeschlagen. Gegen die Oberligareserve des TVK gelang der fünfte Sieg in Folge.

Kirchzell ist von Beginn an der unangenehme Gegner, den man erwartet hat. Nach zehn Minuten steht es 3:3. Das Spiel verläuft weiter ausgeglichen. Die Urberacher finden immer wieder Lösungen gegen die offensive Deckung der Gäste. Sie belohnen sich aber zu selten (9:8, 20.). In der Abwehr haben die Hausherren Probleme mit den schnellen, wendigen Rückraumspielern des TVK. Die BSC-Herren verlieren viele 1:1-Situationen und sind oft einen Schritt zu langsam.

In der zweiten Halbzeit zeigt sich ein ähnliches Bild. Die Gastgeber um Mittelmann Felix Helfenstein schaffen es Kreisläufer Julian Fischer in Szene zu setzen, der die Chancen mit der gewohnten Effektivität nutzt. Das Resultat lautet meistens: Tor oder Siebenmeter. Mitte der zweiten Hälfte können sich die Herren I, auch bedingt durch eine bessere Phase in der Abwehr, ein kleines Polster erarbeiten (25:22, 45.). Diesen Vorsprung retten die Urberacher in die Schlussphase. Julian Fischer kann kurz vor Schluss den Vorsprung erstmals auf vier Tore ausbauen (30:26, 56.). Die Gäste schnuppern zwar nochmal am Comeback, doch Simon Schwarzkopf macht mit seinem Tor zum 32:29 (59.) alles klar.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (1), Julian Fischer (6), Niklas Inhoff (3), Felix Helfenstein (5), Simon Schwarzkopf (6), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (4), Jörn Fischer (7/7), Kai Spanheimer

Am 10.03. (So., 17 Uhr) geht es für die BSC-Herren mit einem Auswärtsspiel in Erlenbach weiter. Das nächste Heimspiel findet am 24.03. (So., 18 Uhr) statt. Dann empfangen die Urberacher die MSG Groß-Bieberau/Modau III in der Halle Urberach.

Demonstration der Stärke

MSG Großwallstadt III – BSC Urberach 22:35 (8:14)

Spiel am 17.Februar 2019

Die BSC-Herren entschieden das Duell der Tabellennachbarn (Fünfter gegen Dritter) souverän für sich. Durch den Sieg bauen die Urberacher ihren Vorsprung auf Großwallstadt auf sechs Zähler aus.

Die Gäste kommen gut ins Spiel und führen vor allem dank einer guten Abwehrleistung nach 13 Minuten mit 7:3. Die Großwallstädter nehmen daraufhin eine Auszeit. Urberach lässt sich davon aber nicht aus dem Rhythmus bringen. Robin Frank und Niklas Inhoff sorgen in Überzahl für klare Verhältnisse (3:9, 17.). Danach kommt ein kleiner Bruch in das Angriffsspiel der Herren I. Sie lassen hundertprozentige Chancen aus und leisten sich technische Fehler (8:11, 23.). In den restlichen sieben Minuten der ersten Halbzeit lässt der Tabellendritte nichts mehr zu und sichert sich mit drei eigenen Treffern die komfortable Pausenführung (8:14, 30.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellt die MSG-Abwehr die Gäste vor eine neue Aufgabe: Jonas Helfenstein wird von den Hausherren in Manndeckung genommen. Die BSC-Herren wissen die sich nun ergebenden Räume zu nutzen und erzielen beinahe im Minutentakt die Tore (12:22, 41.). Von Großwallstadt kommt nun wenig Gegenwehr, sodass die Urberacher ihren Vorsprung weiter ausbauen können, obwohl man in der Abwehr die letzte Konzentration vermissen lässt (17:30, 53.).

Unter dem Strich steht ein weiterer Sieg für die Urberacher, mit dem wohl die Wenigsten in der Deutlichkeit gerechnet hatten.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (9/4), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (2), Benedikt Mieth (3), Simon Schwarzkopf (7), Robin Gemmerich (1), Alex Groh (1), Dominik Roth (2), Jonas Helfenstein (5), Jörn Fischer (3), Kai Spanheimer

Am Sonntag (24.02., 18 Uhr) empfangen die BSC-Herren den TV Kirchzell II (9., 15:19) in der Halle Urberach.

Revanche geglückt

BSC Urberach – HSG Aschaffenburg 08 27:25 (9:10)

Spiel am 10.Februar 2019

Urberach bleibt im Jahr 2019 weiter ungeschlagen. Gegen Aschaffenburg reichte eine durchwachsene Leistung zum Sieg.

In den ersten zehn Minuten zeigen sich die BSC-Herren von ihrer schlechten Seite. Etliche technische Fehler prägen die Angriffsbemühungen der Urberacher (3:4, 10.). Darüber hinaus scheitern die Gastgeber immer wieder mit kläglichen Abschlüssen am Ex-Urberacher Sebastian „Seppo“ Donners. Zur Halbzeit ist das einzig Positive, dass man nur mit einem Tor zurückliegt.

In der Pause macht Trainer Christian Simon mit einer deutlichen Ansprache seinem Ärger Luft. Die Hausherren beginnen die zweite Halbzeit sehr entschlossen und erzielen vier Tore in Folge (13:10, 35.). Urberach gibt den Ton an, verpasst es aber, sich weiter abzusetzen (18:15, 45.). Erneut leistet man sich haarsträubende Ballverluste gegen die offensive Aschaffenburger Deckung. In der Schlussphase ist es wieder mal die Abwehr der Hausherren, die den Unterschied macht. Den Gästen fällt nur noch wenig gegen die kompakte BSC-Abwehr ein und so bringt ein Doppelschlag durch Benedikt Mieth und Robin Frank die Entscheidung (27:22, 58.).

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (6/1), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (1), Benedikt Mieth (2), Felix Helfenstein, Simon Schwarzkopf (5), Robin Gemmerich, Marcel Schlutter, Dominik Roth (2/1), Jonas Helfenstein (6), Jörn Fischer (3/3)

Am Sonntag (17.2., 16 Uhr) sind die BSC-Herren in Großwallstadt zu Gast. Eine Woche später steht das nächste Heimspiel (24.2., 18 Uhr) an. Urberach empfängt dann den TV Kirchzell II.

Historischer Sieg

MSG Böllstein/Wersau – BSC Urberach 27:34 (11:22)

Spiel am 02.Februar 2019

Die BSC-Herren fuhren am Samstagabend einen besonderen Erfolg ein. In der Sporthalle Brombachtal hatten die Urberacher jahrelang nicht gewonnen.

Die Truppe von Christian Simon ist von Anfang an präsent und zeigt den Gastgebern, dass es schwer werden würde, Urberach heute zu schlagen. Die Abwehr steht kompakt und der Böllsteiner Top-Torschütze Christian Becker wird frühzeitig angenommen, sodass er sich schwere Würfe nehmen muss. Im Angriff und vor allem im erweiterten Gegenstoß agieren die Gäste hin und wieder fahrig und schmeißen die Bälle weg. Dennoch führt der BSC nach 15 Minuten mit 10:2. Böllstein/Wersau versucht nun mit einer offensiven 5:1-Deckung die Gäste aus dem Rhythmus zu bringen. Doch auch gegen diese Variante finden die Urberacher Lösungen. Hinten lassen die Herren I allerdings nach und verlieren die 1:1-Duelle (6:14, 20.).

Nach der Pause präsentiert sich der Tabellendritte nicht mehr so zielstrebig und dynamisch wie im ersten Durchgang. Die Gäste verstricken sich in Einzelaktionen und nehmen überhastete Würfe. Allerdings schmilzt der Vorsprung nie bedrohlich (18:28, 45.). In den letzten zehn Minuten können die Böllsteiner den Abstand weiter verkürzen. Am Ende steht aber ein, vor allem in der ersten Halbzeit, überzeugender Auftritt.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer, Patrick Roth; Robin Frank (2/2), Julian Fischer (1), Niklas Inhoff (2), Benedikt Mieth (5), Felix Helfenstein (4), Simon Schwarzkopf (6), Robin Gemmerich, Alex Groh (5), Dominik Roth (2), Jonas Helfenstein (3), Jörn Fischer (4/3)

Am Sonntag (10.2., 18 Uhr) empfängt die Erste die HSG Aschaffenburg 08 in der Halle Urberach.

Mit viel Kampf zum Erfolg

BSC Urberach – HSG Rodenstein II 34:31 (15:16)

Spiel am 27.Januar 2019

Es sah lange Zeit nicht danach aus, doch am Ende sicherten sich die Urberacher die Punkte 19 und 20 und kletterten auf den dritten Tabellenplatz.

Die BSC-Herren zeigen sich zu Beginn sehr schlampig im Passspiel. Dementsprechend können sich die Hausherren kaum klare Torchancen herausspielen. Der zu Beginn bestens aufgelegte Mittelblock um Abwehrchef Alex Groh verhindert, dass die Gäste davonziehen. In der zehnten Minute reagiert Trainer Christian Simon und nimmt die Auszeit. Zu diesem Zeitpunkt liegt die Landesliga-Reserve der Rodensteiner schon mit drei Toren in Front (2:5). Auch nach der Unterbrechung müht sich der Favorit: Die Urberacher leisten sich nicht nur zahlreiche technische Fehler, sie lassen auch im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen. Über die Zwischenstände 5:8 (15.) und 7:10 (20.) geht es zum 10:13-Zwischenstand (24.). Allmählich kämpfen sich die Gastgeber in die Partie. Als Jonas Helfenstein in der 28.Minute das Ausgleichstor zum 14:14 erzielt, sieht sich der Übungsleiter der HSG gezwungen, seine Mannschaft zusammenzurufen. Weil die Urberacher einen Strafwurf liegenlassen und ihrerseits in der Abwehr einen Schritt zu spät kommen, geht es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit laufen die Herren I weiter einem Rückstand hinterher. Stetig sieht man sich mit zwei bis drei Toren im Hintertreffen (17:19; 18:21; 20:22). In der Abwehr agieren die Urberacher nun offensiver, können aber nicht ihr gewohntes Niveau auf die Platte bringen. Mehrmals kommt der HSG-Spielmacher zu Schlagwurftoren aus sieben bis acht Metern. Die positive Entwicklung der vergangenen Monate zeigt sich aber auch hier. An diesem Tag hat man zwar in der Abwehr wenig Zugriff auf den Gegner, im Angriff kommt man jedoch trotz anfänglicher Schwierigkeiten immer wieder zum Erfolg. Angeführt vom bärenstarken Kreisläufer Julian Fischer (neun Tore) startet die Simon-Truppe die Aufholjagd. Jener Fischer ist es auch, der mit seinem Treffer in der 53. Minute (30:29) für die Erlösung in der Halle Urberach sorgt: Die erste BSC-Führung seit der fünften Minute (2:1)! Nun nehmen die Gastgeber sogar zwei HSG-Akteure in Manndeckung. Urberach erarbeitet sich einige Ballgewinne und setzt sich ein wenig ab (32:29, 56.). In der Schlussminute düpiert Jonas Helfenstein die offensive Deckung des Gegners und macht mit seinem Tor zum 33:31 den Sieg perfekt.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Julian Fischer (9), Niklas Inhoff (4), Benedikt Mieth, Felix Helfenstein (1), Simon Schwarzkopf (7), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (1), Jonas Helfenstein (6), Jörn Fischer (5/5), Kai Spanheimer (1)

Am Samstag, den 02.02. (19.30 Uhr) steht für die BSC-Herren ein schweres Auswärtsspiel an: Im Brombachtal trifft man auf die MSG Böllstein/Wersau. Eine Woche später (10.2., 18 Uhr) empfängt die Erste die HSG Aschaffenburg 08 in der Halle Urberach.