Handball Herren

Den Sieg aus der Hand gegeben

BSC Urberach – TV Wersau 29:29 (15:15)

Spiel am 17.November 2019

Die Serie der BSC-Herren ist gerissen! In einer dramatischen Schlussphase haben die Urberacher den Sieg gegen den TV Wersau noch aus der Hand gegeben.

Das Spiel begann wild. Beide Mannschaften legten zunächst keinen großen Fokus auf die Abwehrarbeit. Die Gastgeber trafen aus allen Lagen. So führte der BSC nach acht Minuten mit 7:4. Bis zur 25.Minute konnten die Hausherren einen Drei-Tore-Vorsprung verwalten (14:11). Urberach kassierte aber zu einfache Gegentore. Vor allem der halblinke Rückraumspieler der Gäste bereitete der Simon-Truppe Probleme.

In der zweiten Halbzeit blieb es umkämpft. Die BSC-Herren legten zwar immer wieder vor, konnten sich aber nicht nachhaltig absetzen (18:17; 22:20; 26:24). Vor allem die schwache Chancenverwertung verhinderte eine größere Führung. Die Schlussphase war sehr turbulent. In einer Szene (28:27, 57.) handelten sich die Wersauer drei Zeitstrafen ein. Der BSC spielte also zwei Minuten lang eine 7:4-Überzahl. Urberach spielte die Überzahl desolat und kassierte sogar ein Gegentor (29:28, 59). 40 Sekunden vor Schluss vergaben die BSC-Herren den insgesamt siebten Siebenmeter. Die Gäste nutzten ihre letzte Chance und trafen wenige Sekunden vor dem Ende zum 29:29.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Robin Frank (3), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (2), Simon Schwarzkopf (9), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (5/1), Kai Mikschl (4), Jonas Helfenstein (2), Jörn Fischer (1/1), Kai Spanheimer (1)

Am Samstag (23.11., 18 Uhr) steht ein schweres Auswärtsspiel an. Es geht gegen den Tabellennachbarn HSG Bachgau II. Die Bachgauer sind aktuell Dritter und haben zwei Minuspunkte weniger auf dem Konto als die Herren I. Das nächste Heimspiel findet am 01.12. (18 Uhr) statt. Dann trifft der BSC auf die MSG Umstadt/Habitzheim III.

Vierter Sieg in Folge

BSC Urberach – HSG Rodenstein II 33:21 (13:12)

Spiel am 09. November 2019

Die BSC-Herren haben den Tabellenletzten Rodenstein II dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit deutlich geschlagen und den vierten Erfolg in Serie eingefahren.

Die Partie begann schleppend. Zweieinhalb Minuten dauerte es bis BSC-Linksaußen Niklas Inhoff das erste Tor der Partie erzielte (1:0, 3.). Urberach fand im Angriff gute Lösungen und konnte sich so absetzen. Nach dem 4:4 (9.) legten die Hausherren einen 5:0-Lauf hin und sicherten sich eine komfortable Führung (9:4, 15.). Danach brachten die Herren I den Gegner durch technische Fehler zurück ins Spiel. Plötzlich wurden die Urberacher hektisch im Angriff. Auf der Gegenseite fielen die Abpraller den Gästen in die Hände. Rodenstein kämpfte sich Tor für Tor wieder heran. Völlig ohne Not war das Spiel zur Halbzeitpause also wieder spannend.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Urberacher zwar ihren Vorsprung, ließen aber dennoch einige Chancen liegen (16:13; 18:15; 19:16). Die BSC-Herren standen besser in der Abwehr und ließen nur noch wenig zu. Das Überzahlspiel der Simon-Truppe ließ dagegen zu wünschen übrig. In den letzten 15 bis 20 Minuten zogen die BSC-Herren das Tempo nochmal an und setzten sich entscheidend ab (21:17; 29:18).

Für den BSC dabei: Jacob Spanheimer, Patrick Roth; Robin Frank (1/1), Julian Fischer (4), Niklas Inhoff (3), Simon Schwarzkopf (8), Robin Gemmerich (2), Alex Groh, Dominik Roth (2/1), Kai Mikschl (1), Jonas Helfenstein (6), Jörn Fischer (6/4)

Am kommenden Sonntag (18 Uhr, HU) steht das nächste Heimspiel an. Die BSC-Herren empfangen dann den TV Wersau bereits zum Rückspiel. Das Aufeinandertreffen am ersten Spieltag gewannen die Urberacher.

Derbysieg, die Zweite

HSG Eppertshausen/Münster – BSC Urberach 21:29 (12:17)

Spiel am 03.November 2019

Die BSC-Herren haben den zweiten Derbysieg in Folge eingefahren.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung (5.). Bis dahin hatten die Urberacher noch keinen richtigen Torwurf vorzuweisen. Jörn Fischer und Niklas Inhoff sorgten dann mit einem Doppelschlag für den Ausgleich (2:2, 6.). Der BSC fand mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr zu seinem Spiel. Im Angriff verwerteten die Gäste konsequent ihre Torchancen und auch die Abwehr steigerte sich. Beim Stand von 5:4 legten die BSC-Herren einen Zwischenspurt hin und setzten sich auf vier Tore ab (5:9, 17.). Trainer Christian Simon stellte dann die Abwehr der Herren I um. Die Urberacher nahmen den Halblinken der Hausherren nun in Manndeckung. Diese Maßnahme war durchaus von Erfolg gekrönt, sodass sich die Gäste weiter absetzen konnten (7:12, 11:17).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten sich die BSC-Herren selbst das Leben schwer. Leichtfertige Ballverluste und Nachlässigkeiten in der Deckung führten dazu, dass die HSG den Abstand verkürzen konnte (15:19; 16:20; 18:22). Vor allem das Überzahlspiel der Urberacher ließ zu wünschen übrig. Dann fing sich die Simon-Truppe aber wieder und erzielte vier Treffer in Folge (18:26, 49.). In der Schlussphase hatten die Gäste einige Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu gestalten. Am Ende stand aber ein standesgemäßer wie ungefährdeter Derbysieg.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (6), Niklas Inhoff (5), Simon Schwarzkopf, Robin Gemmerich, Marcel Schlutter (1), Alex Groh, Dominik Roth (3), Kai Mikschl (2), Jonas Helfenstein (3), Jörn Fischer (9/4), Kai Spanheimer

Das nächste Heimspiel findet ausnahmsweise an einem Samstag (09.11., 18 Uhr) statt - Gegner ist die HSG Rodenstein II.

Souveräner Derbysieg

BSC Urberach – MSG Groß-Zimmern/Dieburg II 31:22 (13:12)

Spiel am 27.Oktober 2019

Die BSC-Herren haben das erste Derby dieser Saison souverän für sich entschieden. Basis für den Sieg war die gute Abwehr der Urberacher.

Zu Beginn des Spiels konnte sich keine Mannschaft so recht absetzen. Sowohl der BSC, als auch die Gäste aus Groß-Zimmern/Dieburg führten immer mal wieder mit ein bis zwei Toren (1:0; 2:4; 5:5). Die Simon-Truppe fand im Angriff gute Lösungen, scheiterte aber häufig an Pfosten oder Latte. Ein Doppelschlag von Simon Schwarzkopf brachte die Urberacher mit 9:7 in Front (19.). In dieser Phase schadeten sich die Hausherren mit einigen technischen Fehlern. Zweimal warfen die Herren I den Ball weg, zweimal bestraften die Gäste dies per Tempogegenstoß. Mit einer knappen, aber verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.

Der BSC startete gut in die zweite Halbzeit. Ihre Angriffe schlossen die Gastgeber schnell und erfolgreich ab. Zudem steigerte sich die Abwehr. So konnten die Urberacher auf 19:15 (35.) davonziehen. Groß-Zimmern/Dieburg versuchte nun mit einer Manndeckung gegen Jonas Helfenstein den BSC aus dem Rhythmus zu bringen. Die Herren I stellten sich nach kurzen Startschwierigkeiten gut auf die veränderte Situation ein. Immer wieder konnten die Urberacher die 1:1-Situationen gewinnen – zahlreiche Siebenmeter waren die Folge. Die Hausherren bauten ihren Vorsprung weiter aus (23:17; 27:19). In den letzten zehn Minuten geriet der Sieg der BSC-Herren nicht mehr in Gefahr.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Robin Frank (2/2), Julian Fischer (2), Niklas Inhoff (4), Jochen Werschkull, Simon Schwarzkopf (4), Robin Gemmerich (1), Alex Groh, Dominik Roth (4/1), Jonas Helfenstein (7), Jörn Fischer (3/3), Kai Spanheimer (4)

Am Sonntag (03.11., 18 Uhr) steht das nächste Derby an. Beim Nachbarn aus Eppertshausen/Münster wollen die BSC-Herren den nächsten Sieg einfahren.

Zum Sieg gezittert

HSG Aschafftal II – BSC Urberach 27:28 (15:13)

Spiel am 19.Oktober 2019

Nach drei Niederlagen in Folge haben die BSC-Herren einen knappen Sieg in Hösbach gegen Aufsteiger Aschafftal II eingefahren.

Die Anfangsphase des Spiels verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten vor allem ihre Außenspieler gut in Szene setzen (1:1; 3:3; 5:5). Mitte der ersten Halbzeit ließen die BSC-Herren einige Chancen liegen, sodass sich die Gastgeber einen Vorsprung erspielen konnten (12:8, 23.). Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und hielten einen Zwei-Tore-Rückstand (12:10; 14:12; 15:13). Großes Manko der Urberacher: Man kassierte zahlreiche Gegentore über Außen.

Nach der Pause verteidigten es die Herren I im Verbund mit dem Torhüter besser. Aschafftal fand kaum noch Lösungen gegen die gut organisierte BSC-Deckung. Urberach war nun die bessere Mannschaft, konnte diese Überlegenheit aber nicht auf die Anzeigetafel bringen (17:17; 18:18; 19:19). Ausgerechnet in Unterzahl gelang den Urberachern dann aber die Wende. Jonas Helfenstein und Niklas Inhoff mit dem Doppelschlag zum 19:21 (45.). In der 55.Minute traf Jörn Fischer per Siebenmeter zum 23:26 – die vermeintliche Vorentscheidung. Kurz vor Schluss stellten die Hausherren dann auf eine Manndeckung um. Die BSC-Herren agierten in der Folge zu hastig und leisteten sich einige Ballverluste. BSC-Kreisläufer Julian Fischer sah nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte (59.). Am Ende reichte es aber zum Sieg.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Patrick Roth; Julian Fischer (5), Niklas Inhoff (7), Jochen Werschkull (1), Simon Schwarzkopf (2), Robin Gemmerich, Alex Groh, Dominik Roth (1), Jonas Helfenstein (5), Jörn Fischer (4/3), Kai Spanheimer (3)

Am Sonntag (27.10., 18 Uhr) steht das erste Derby dieser Saison für die Herren I an. Es geht gegen die MSG Groß-Zimmern/Dieburg II.

Zehn Minuten zum Vergessen

BSC Urberach – HSG Hörstein/Michelbach 28:31 (11:13)

Spiel am 13.Oktober 2019

Gegen den Tabellenführer Hörstein/Michelbach kassierten die Herren I bereits die dritte Saisonniederlage in Folge.

Die Urberacher begannen fahrig im Angriff. So lag man nach sechs Minuten mit 0:3 zurück. Kai Spanheimer und Jonas Helfenstein verkürzten (2:3, 8.). Die BSC-Herren steigerten sich gut in das Spiel hinein. Auch wenn lange nicht alles gelang, konnten einige Ballgewinne erzielt werden. Urberach blieb in Schlagdistanz (6:8; 8:10; 10:12). Kurz vor der Pause hatten die Hausherren sogar die Chance zum Ausgleich, vergaben aber frei vor dem gegnerischen Tor. Im direkten Gegenzug trafen die Michelbacher zum 11:13-Halbzeitstand (30.).

Die ersten zehn Minuten nach der Pause waren ein Desaster: Urberach völlig von der Rolle, Michelbach lief einen Gegenstoß nach dem anderen. Die Folge: Ein 1:6-Lauf (12:19, 34.). Danach kämpfte sich die Simon-Truppe zwar nochmal heran (17:21; 25:30; 27:30). Die Aufholjagd kam aber zu spät.

Für den BSC dabei: Niklas Beckmann, Jacob Spanheimer; Julian Fischer (4), Niklas Inhoff (5), Simon Schwarzkopf (3), Robin Gemmerich, Jan Fischer (1), Alex Groh, Dominik Roth (1), Jonas Helfenstein (6), Jörn Fischer (7/6), Kai Spanheimer (1)

Am Samstag (19.10., 15.30 Uhr) sind die BSC-Herren bei Aufsteiger Aschafftal II zu Gast. Das nächste Heimspiel findet am 27.10. statt. Dann geht es im ersten Derby dieser Saison gegen die MSG Groß-Zimmern/Dieburg II.